Fahrt nach Bytom 2006

Polenfahrt vom 8.10. bis zum 14.10.2006

Anfang des Jahres hatten sich 16 Schüler entschieden, IHN zu wagen: Den Polenaustausch. Namen und E-Mail Adressen wurden übermittelt und es entstanden erste Kontakte, die beim Besuch der polnischen Schüler im Frühjahr 2006 ausgebaut werden konnten.

In der Woche vor den Herbstferien war es dann soweit. Wir machten uns mit dem Bus auf den Weg nach Polen, nach Bytom. Nach 18 Stunden anstrengender Fahrt erreichten wir unser Ziel, und wurden von unseren Gastfamilien herzlich empfangen. Die Vorurteile wurden dort auch sofort zunichte gemacht, sodass wir das zusätzliche Schloss am Bus mit gutem Gewissen wieder abnehmen konnten . Die Polen dachten anscheinend, wir müssten von der langen Busfahrt halb verhungert sein, sodass sie uns mit sehr viel wirklich leckerem Essen empfingen.

Nach einem schönen ersten Tag in den Gastfamilien begann das eigentliche gemeinsame Programm in einer Pizzeria. Wir hatten ja noch viel Platz frei im Magen…. Die Pizzen waren riesig und in einem super Preis-Leistungs-Verhältnis. Deutschlands dicke Kinder lassen grüßen! Danach ging es wie jeden folgenden Abend durch die verschiedensten Kneipen Bytoms. Von nun an hieß es regelmäßig: Spät ins Bett und morgens früh raus!  Gestört hat dies aber niemanden, denn das Feiern sollte nicht zu kurz kommen! Ein kleiner Tipp an unsere Nachwelt: Redds green ist das deutsche Alster bzw. Radler.

Im Laufe der Woche lernten wir Bytom und Umgebung näher kennen: Wir besichtigten ein Schloss in Krakau mit anschließender Shoppingtour, die für manche aufgrund der tiefen Preise wirklich erfolgreich verlief. Zudem erheiterte am nächsten Tag ein schön erfrischender Herbstspaziergang unsere Gemüter. Auch ein Besuch in einer nahe gelegenen Salzmine durfte nicht fehlen, in der Fotografen für uns das berühmt-berüchtigte Gruppenfoto schossen. Besonders nahe ging uns aber der Besuch des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Ein Besuch ist für jeden empfehlenswert, obwohl man auch viele erschreckende Eindrücke mit nach Hause nimmt. Neben den gemeinsamen Programmpunkten hatten wir auch noch genug Zeit, auf eigene Faust etwas mit unseren Austauschschülern zu unternehmen, vor allem an unserem programmfreien Nachmittag.

Wir lernten im Laufe der Woche auch viele polnische Berühmtheiten kennen, unter anderem den Bytomer Bürgermeister, die Schulleiterin des Bytomer Gymnasiums samt ihren Kollegen und noch viele mehr…

Der letzte Abend verdient es, noch genauer beschrieben zu werden. Diesmal ging es nicht in eine Kneipe, sondern in eine Disko in der Nähe. Wir waren ziemlich früh da und es war somit noch Zeit für eine kleine TEATIME, bevor wir die Ehre hatten, zwei sehr charmante und intelligente polnische Polizisten kennen zu lernen. Danach wurden wir der Reihe nach auf die Tanzfläche gezogen, bis auch der größte Tanzmuffel seine Hüften kreisen ließ. Wir tanzten und feierten bis in die frühen Morgenstunden hinein, bis uns die letzte Straßenbahn zu Hause absetzte. Es war ein rundum gelungener Abschied.

Am Freitag traten wir am Busbahnhof unsere Rückreise an. Mit einer weiteren (diesmal echten) TEATIME und vielen schönen Erinnerungen verließen wir schweren Herzens unsere lieb gewonnenen AustauschschülerInnen. Jetzt bleibt nur noch zu sagen:

 

„WE WON´T FORGET THESE DAYS“ !!!

Anja Belke, Nadine Boskop, Jahrgang 12

 

 

Bahnhofstraße 53
49661 Cloppenburg

Tel. 0 44 71 / 94 81 0
Fax 0 44 71 / 94 81 50

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 - Impressum -

 

Umweltschule

 

Europaschule200

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.